change

Therapieziele in der Psychiatrie

Die Therapieziele in der Psychiatrie befinden sich im Wandel. Dies zeigt eine Untersuchung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Düsseldorf, die in der Zeitschrift Spektrum veröffentlicht wurde.

Die Autoren stellen darin fest, dass nicht nur die Symptomkontrolle in akuten Krankheitsphasen ausschlaggebend ist, sondern besonders die Wiederherstellung der Funktionalität und in Hinblick auf die Langzeitperspektive die Wiedereingliederung und Teilhabe am Alltagsleben. Dabei müssen die verschiedenen Stadien der Erkrankung und die persönlichen Präferenzen des Betroffenen unbedingt berücksichtigt werden.

Die subjektiv empfundene Lebensqualität des einzelnen Betroffenen gilt dabei als oberste Prämisse. Die Symptomschwere und der Funktionsstatus betreffend Rollenerwartung und Rollenerfüllung sowie die Sicherung der Teilnahme am sozialen Leben stehen dazu in dynamischer Wechselwirkung.

2 Antworten
  1. Kellner Gabriele - Ergotherapeutin
    Kellner Gabriele - Ergotherapeutin says:

    Als Ergotherapeutin freue ich mich sehr über diese Entwicklung- entspricht sie doch
    sehr dem handlungs- und rollenorientierten Ansatz, den Klientinnen und PatientInnen auch zunehmend einfordern.
    Als wichtigen Schritt wünsche ich mir die zunehmende Berücksichtigung dieses Bedarfs in Förder- und Finanzierungsrichtlinien.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>